Schmits Paul

Montag, 10.09.2018, 14.00 – 14.20
Licht und Raum


Räumliches Licht hat in den letzten Jahren eine Renaissance erfahren. An mehreren Hochschulen wurde und wird zu dem Thema geforscht. Hierbei zeigt sich, dass mit den in der EN 12464-1:2011 hierzu genannten Größen (zylindrische Beleuchtungsstärke, Modelling) nicht nur die Kommunikation und die Erkennbarkeit von Objekten optimiert werden kann. Ergänzt um Lichtrichtung, Diffusität sowie den Reflexionseigenschaften und Beleuchtungsstärken der Raumflächen beschrieben sie auch die Helligkeit von Räumen und deren emotionale Qualität – und sind somit HCL-Tools im umfassenden Sinne. Der Vortrag gibt einen Überblick zu Ansätzen und Ergebnissen einer aktuellen Reihe von Thesisarbeiten an der HAWK Hildesheim zur Beurteilung von beleuchteten Räumen in Abhängigkeit von den oben genannten Parametern.

 

Paul Schmits
HAWK Hildesheim


Prof. Paul W. Schmits leitet seit 2009 das Kompetenzfeld Lighting Design an der Fakultät Gestaltung der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst HAWK, Hildesheim. Zuvor war er 26 Jahre in der Leuchten-Industrie tätig Seine Schwerpunkte in Lehre und Forschung sind Lichtplanung, Wahrnehmung und Leuchten-Entwicklung. Er ist u.a. Mitarbeiter im TWA der LiTG, im DIN und im CEN TC 169 WG2