Weng Michael

Dienstag, 11.09.2018, 16.30 – 16.35
Entwicklung einer biologisch-wirksamen Beleuchtung im Automobil


Studien zur biologischen Wirkung von Licht auf den Menschen brachten in den letzten Jahren vielversprechende, jedoch auch kontroverse Ergebnisse hervor. Unumstritten ist, dass viele Menschen in den Wintermonaten unter fehlendem Licht am Morgen leiden und tagsüber müder und erschöpfter sind als im Sommer. In einer umfangreichen Untersuchung wurden in fünf Wintermonaten täglich Probanden im Auto zu ihrer Arbeit chauffiert und dabei mit speziell entwickelten Leuchten 45 Minuten mit polychrom- kaltweißen Licht bestrahlt. Dabei wurde ihre subjektive Müdigkeit, kognitive Leistungsbereitschaft, sowie physiologische Parameter, u.a. ihr Melatonin Gehalt, gemessen. Im Rahmen dieser Veröffentlichung soll das Studiendesign, sowie erste Ergebnisse dieser Untersuchung präsentiert werden.

 

Michael Weng
Volkswagen AG


2011-2014: Bachelor Studium "Mensch-Computer-Systeme" an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
2014-2017: Master Studium "Human Factors" an der TU Berlin
seit 2017: Promotion in der Konzernforschung der Volkswagen AG zum Thema "Nicht-visuelle Lichtwirkungen im Automobil" (Betreuung: Prof. Dr. Dietrich Manzey, TU Berlin)