Diakite Aicha

Montag, 10.09.2018, 11.40 – 12.00
Optimierung des Verfahrens zur Rekonstruktion von Tageslichtspektren aus Farborten auf dem Daylight Locus


Viele lichtgesteuerte Vorgänge sind spektral selektiv und deren Wirkungen daher mit spezifischen Wirkungsfunktionen zu bestimmen. Bei Tageslicht ist die Wirkung aus einer Farbsensormessung abzuleiten, da das Spektrum mit einem auf 622 Spektren basierenden Verfahren anno 1964 rekonstruiert werden kann. Es nutzt dazu die ähnlichste Farbtemperatur (CCT) oder den Farbort auf dem Daylight Locus. Andere Forschungen haben jedoch gezeigt, dass der Daylight Locus und die Rekonstruktion fehlerhaft sind. Um den Daylight Locus für Berlin korrekt zu bestimmen und das Rekonstruktionsverfahren zu optimieren wurden seit 2014 über 50 Millionen Tageslichtspektren von 145 Himmelsbereichen mit einem spektralen Skyscanner aufgenommen und analysiert.

 

Aicha Diakite
TU Berlin


Aicha Diakite ist Promotionsstudentin an der TU Berlin. Hier arbeitet sie seit 2013 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachgebiet Lichttechnik. Der Schwerpunkte ihrer Forschung sind Tageslicht und Planung. Ziel ihrer Arbeit ist die Entwicklung spektraler Himmelsmodelle. Sie studierte Elektrotechnik an der TU Berlin und TU Poznan (Polen) und Architektonische Lichtplanung an der UNAM (Mexiko).

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok