Goebel Christian

Montag, 10.09.2018, 15.00 – 15.30
Intelligente Kommunen durch vernetzte Beleuchtung - am Beispiel Davos

Kommunen stehen vor grossen Herausforderungen: von Haushaltsdruck, über Zuwanderung, bis hin zum Mobilitätskollaps. Licht als Infrastrukturpunkt hat eine einmalige Chance die Brücke zwischen emotionalen und technischen Bedürfnissen zu schlagen. Die Vernetzung von Licht bietet dabei über Energieeffizienz hinaus die Chance Prozesse effizienter zu gestalten und gleichzeitig die Produktivität in der Kommune zu erhöhen. Durch offene Lichtmanagementsysteme ist es möglich die Domäne Licht nahtlos in bestehende und zukünftige Infrastruktur zu integrieren und so Zukunfts‐ und Investitionssicherheit sicherzustellen. Erfahren Sie am Beispiel der Stadt Davos welche neuen Anwendungsfälle und Mehrwerte durch die integrale Vernetzung der Beleuchtung entstehen.

André Fehr, Gemeinde Davos


André Fehr, eidg. dipl. Bauingenieur ETH, ist seit 2012 bei der Gemeinde Davos als Gemeindeingenieur tätig. Er zeichnet sich verantwortlich für die Wasserversorgung, die Abwasserentsorgung sowie den Strassenbau. Auch die öffentliche Beleuchtung gehört in dieses Aufgabengebiet. Seit mehreren Jahren rüstet das Tiefbauamt der Gemeinde Davos seine Strassenbeleuchtung mit modernsten LED-Leuchten aus. Im Zuge dieser Umrüstungen wird seit diesem Jahr erstmals in Davos ein intelligentes Lichtmanagement-System eingesetzt.
 

Christian Goebel, Marketing; Philips Lighting


Christian Goebel ist seit 7 Jahren bei Philips Lighting in verschiedenen Positionen im Bereich Vertrieb, Produktmanagement und Marketing tätig. Im Komponentengeschäft von Philips Lighting hat er den professionellen Lichtmarkt in Zentraleuropa und in Nord- und Mittelamerika kennengelernt. Seit 2017 begleitet er als Marketingmanager End User Public die Organisation in der DACH-Region auf dem Weg in die Welt des intelligenten und vernetzten Lichts.
 

Peter Schwägli, Geschäftsführer Licht; ELEKTRON


Peter Schwägli ist seit fünf Jahren bei der ELEKTRON AG als Geschäftsbereichsleiter Licht tätig. Als Mitglied der Fachgruppe 52 der SLG (Strassentunnel und -unterführungen) sowie des VSS (Schweizer Verband der Strassen und Verkehrsfachleute) engagiert er sich für eine kundengerechte Weiterentwicklung in Richtung vernetzte Beleuchtungsinfrastruktur.

 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok