Sayanca Inca Leopoldo

[D5] Dienstag, 11.09.2018, 14.40 – 14.45
Korrektur der relativen spektralen Empfindlichkeit bei kamerabasierten LED Farbmessungen


Moderne LED-Lichtquellen und Leuchten können starke spektrale Variationen im Winkelraum aufweisen, die den gestiegenen ästhetischen Ansprüchen an LEDs nicht entsprechen. Zur Überprüfung der Farbanforderungen sind aus messtechnischer Sicht ausreichend kleine Unsicherheiten bei gleichzeigt hoher Winkelauflösung und annehmbaren Messdauern gefordert. In diesem Beitrag wird eine Messmethodik präsentiert, um komplexe Lichtstärke- und Farbverteilungen mit Hilfe einer Farbmesskamera, einem Schirm und einem Goniometer zu charakterisieren. Die hochaufgelösten Lichtstärkeaufnahmen des Schirms, zeigen fehlerbehaftete relative spektrale Empfindlichkeiten, welche mit einen SMCF pixelweise korrigiert werden können. Im Vergleich zu klassischen Methoden kann die Messdauer deutlich verringert werden.

 

Leopoldo Sayanca Inca, Karlsruher Institut für Technologie - Lichttechnisches Institut, DE


Inca Leopoldo Sayanca promoviert seit 2015 am Lichttechnischen Institut des Karlsruher Instituts für Technologie im Bereich optische LED-Messtechnik. Vorher absolvierte er ein M. Sc. in Informationstechnik an der Hochschule Mannheim mit den Schwerpunkten Embedded Systems und Signalverarbeitung und ein Doppeldiplom als Mechatronik Ingenieur in Frankreich und Argentinien.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok