Fischer Bernd

Dienstag, 11.09.2018, 16.45 – 16.50
Die Matrix


2017 war im Bereich der automobilen Lichttechnik das Jahr der Matrix. So konnten z. B. Daimler und Porsche ihre innovativen Matrix-Scheinwerfer mit über 80 einzeln ansteuerbaren LEDs in den Markt einführen. Und längst hat das Wettrennen um die Anzahl an noch mehr schaltbaren Segmenten begonnen. Mit verschiedenen Technologien versuchen Ingenieure, von 4.000 über 54.000 bis hin zu mehr als 1 Mio. Pixeln, die Lichtverteilung eines Kraftfahrzeuges neu zu gestalten. Doch ist eine hohe Zahl schaltbaren Segmente ein Gütesiegel? Mit dieser Fragestellung setzt sich der eingereichte Vortrag unter dem Aspekt verschiedenen Use-Cases auseinander. Von den Use-Cases über die optischen Konzepte wird dem Fachpuplikum ein Einblick in die Matrix- Technologie und deren Zukunft gegeben.

 

Bernd Fischer
HELLA GmbH & Co. KGaA


2007-2012 Studium der Laser und Optiktechnologien an der EAH Jena mit dem Schwerpunkt Optical Design
2012 Master Thesis im LLAB zum Thema Optische Entwicklung reversibel, verformbarer Scheinwerferoptiken
seit 2012 als Optical Engineer in der lichttechnisch innovativen Vorentwicklung der Fa. HELLA GmbH & Co. KGaA mit Schwerpunkt hochauflösende Scheinwerfersysteme (HD-Solid-State-LED, LCD, DLP)

 
 
 
 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok