Schaub Christoph

[A1] Montag, 10.09.2018, 12.10 – 12.30
«Il Girasole» – ein Film über ein italienisches Haus aus dem Jahr 1935, das sich nach der Sonne dreht


An einem sanften Hügel, nicht weit von Verona, steht ein bemerkenswertes Haus. Es ist eine silbrig glänzende, moderne Villa auf einem riesigen, rötlichen Stein, inmitten eines Parks. In ihrem Innern befindet sich ein Motor, der das Haus 360 Grad um seine eigene Achse dreht: Die Villa Girasole, 1935 erbaut von Angelo Invernizzi, folgt dem Lauf der Sonne. Il Girasole zeigt einen Tagesablauf. Während dieser Zeit erschliesst der Film Architektur und Atmosphäre der Villa, ihrer Räume und Einrichtungen und wird zum Imaginationsraum für das Leben von damals.

 

Christoph Schaub
Filmemacher


geboren 1958 in Zürich. Er realisierte 1987 seinen ersten Spielfilm - «Wendel», mit dem er den Max-Ophüls-Preis gewann. Heute besteht sein filmisches Werk aus insgesamt 10 Spielfilmen und 16 Dokumentarfilmen in verschiedenen Formaten.
Ein grösseres Kinopublikum kennt ihn als Regisseur erfolgreicher Spielfilme wie «Giulias Verschwinden», «Jeune Homme» oder «Sternenberg». Ein bedeutender Teil seines Schaffens sind auch die Dokumentarfilme zu architektonischen und urbanistischen Themen.

Schaub Christoph Banner REFERAT 
 
 
 
 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok