Duc Laurence

Mittwoch, 12.09.2018, 09.00 – 09.20
Interdisziplinäres Beleuchtungskonzept


In den letzten Jahren hat unter dem Schlagwort der „24-Stunden-Gesellschaft“ künstliches Licht im öffentlichen Raum stark zugenommen. Dies hat Folgen: Übermässige Lichtimmissionen können nachtaktive Tiere erheblich stören und das Wohlbefinden des Menschen beeinträchtigen. Die Planung von Beleuchtung von Städten erfordert einen sensiblen Umgang mit ganz unterschiedlichen Interessen: gestalterischen, ökologischen, gesundheitlichen, ökonomischen und sicherheitsrelevanten. Eine frühzeitige Planung unter Einbezug aller Akteure ermöglicht eine differenzierte Auseinandersetzung mit diesen Aspekten und die Wahl des richtigen Beleuchtungskonzepts.

 

Laurence Duc
EBP Schweiz AG


Laurence Duc ist promovierte Biologin und leitet das Team Umweltplanung bei EBP. Sie hat das BAFU bei der Aktualisierung der Vollzugshilfe zur Vermeidung unnötiger Lichtemissionen unterstützt. Aktuell berät und begleitet sie die Stadt Bern bei der Erarbeitung eines interdisziplinären Lichtkonzepts unter Berücksichtigung technischer, ästhetischer, ökologischer sowie sicherheitsrelevanter Aspekte.

 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok