Plischke Herbert

[B4] Dienstag, 11.09.2018, 10.30 – 10.50
Nicht visuelle Lichtwirkung an Arbeitsplätzen


Wir leben in einer Zeit des demographischen Wandels. Insofern heute mehr denn je wichtig geeignete Umweltbedingungen für Mitarbeiter zu schaffen, damit sie möglichst lange effektiv und gesund ihrer Tätigkeit nachgehen können. Hier spielt auch der Umweltfaktor Licht eine besondere Rolle. Insofern ist es für Kunstlichtarbeitsplätze besonders wichtig, nicht nur die visuellen Effekte, sondern auch die nicht-visuellen Wirkungen von Licht zu beachten. Die individuelle Beleuchtungsplanung für den Kunden ist so zu erweitern, dass die nicht-visuellen Parameter berechnet und eingeplant werden können. Damit das geschehen kann, sind konkrete Grenzwerte und Planungsgrundlagen für die ausführenden Gewerke festzulegen.

 


Prof. Dr. Herbert Plischke
Hochschule München


Herbert Plischke ist Professor für Licht und Gesundheit und Medizintechnik an der Hochschule München. Er studierte Elektrotechnik (mit Schwerpunkt Mess- und Energietechnologien) und Medizin an der Universität München (LMU). Aktuell arbeitet er im Bereich Licht und Gesundheit in Bezug auf menschliche Physiologie und Beleuchtungsanwendungen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok