Demarest Joost

[B6] Dienstag, 11.09.2018, 15.30 – 16.00
KNX: von der Gruppenadresse bis zur Semantik


Über sein bereits mehr als 25-jähriges Bestehen hat das KNX-System einen sehr guten Ruf in dem Bereich von integrierten intelligenten Häusern und Gebäuden aufgebaut, nicht zuletzt für Lichtanwendungen, ob es jetzt als überliegendes System zu DALI und unterliegendes System zu BACnet. Das System setzt auf geprüfte Interoperabilität zwischen Geräten unterschiedlicher Hersteller und Anwendungen, symbolisiert durch das KNX Logo. Auch das herstellerneutrale Inbetriebnahmewerkzeug ist eins der Schlüsselelemente des KNX Erfolges.

Die KNX Technologie, ursprünglich ein Twisted Pair basiertes System, wurde über die Jahre um einige Neuigkeiten erweitert, z.B. drahtlose Kommunikation und Übertragung über IP Netze, sowie neulich die KNX Secure Ergänzung.

Die KNX steigt jetzt in die nächste Phase ihrer Entwicklung ein, mit der semantischen Erweiterung des «Classic» KNX-Systems, in der Vorbereitung auf die Anwendung von IP Medien wie Thread und Fairhair IT-Sicherheitsmechanismen als Basis für die Übertragung.

 

Joost Demarest,  KNX Association – CTO, NL


Seit 1992 verantwortlich für die Zertifizierung von Haus- und Gebäudesystemen auf Basis des EIB-Protokolls, seit 2001 auf Basis der KNX-Technologie. 

Sekretär des KNX Technical Board, KNX Certification Group und KNX Executive Board; Mitglied der KNX Working Group Interworking

Seit Juni 2006 Direktor System & Administration KNX Association.

Mitglied der folgenden internationalen Normungsgremien:

  • CENELEC TC205 "Haus- und Gebäudesystemtechnik": als Vertreter des CENELEC-Kooperationspartners KNX als belgischer Delegierter
  • CEN TC247 "Gebäudeautomationssysteme" - belgischer Delegierter
  • ISO / IEC JTC1 SC25 "Elektronische Heimsysteme" - belgischer Delegierter
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok